blue
black line

Comic-Empfehlungen

Hier findet ihr meine Empfehlungen zu Comics und Mangas.
Let Dai    

Let Dai
Zeichner/Autor: Won Soo-yeon
Originalsprache: Koreanisch
Übersetzung: Englisch
Erscheinungsjahr: 1995- 2005
Verlag (englisch): Net Comics
Länge: 15 Bände
Genre: Shōnen-Ai, Drama
Status: abgeschlossen

Der Manhwa Let Dai, den Kritiker oft als eine Art schwules Mars bezeichnen, ist eine der außergewöhnlichsten Serien, die ich in den letzten Jahren gelesen habe. Deshalb ist es schade, dass die Bände bisher nur in einer englischen Übersetzung vorliegen, die meiner Ansicht nach durchaus verbesserungswürdig ist. Trotzdem sollte man sich nicht davon abschrecken lassen, denn trotz dieses Mankos ist Let Dai herausragend.

Das ist einerseits der Zeichnerin und Autorin Won Soo-yeon zu verdanken, deren Zeichenstil den Leser einfach verzaubert. Er ist nicht ganz so verniedlichend wie der einiger anderer ZeichnerInnen des Genres, und wird so durchaus auch den grausameren Aspekten der Geschichte gerecht, die nicht immer beschönigend geschildert werden.

Betrachtet man ausschließlich die Geschichte, so könnte man sich der Bezeichnung „schwules Mars“ auf den ersten Blick anschließen, auf den zweiten jedoch entdeckt man, dass Let Dai neben der aufkeimenden Beziehung der beiden Hauptcharaktere Dai und Jaehee, die sich mal hassen und mal lieben und trotz aller Bemühungen nicht voneinander loskommen, auch noch die „Nebencharaktere“ gibt, denen die Autorin sehr viel Aufmerksamkeit widmet. Zeitweise fiebert der Leser mehr bei den Geschichten von Eunhyung und ihrer Schwester mit, die beide in Jaehee verliebt sind und ihn doch nicht für sich gewinnen können.

Hinzu kommt noch, dass der Manhwa sich auch Themen wie Vergewaltigung wesentlich ernster widmet, als es in der Branche sonst üblich ist. Eunhyung, die von Dais Gang vergewaltigt wird, entwickelt sich gerade durch diese erstaunliche Realitätsnähe zu einem der beeindruckendsten Charaktere der Serie. Besonders in den ersten Bänden dient sie als Gegengewicht zu Dai, der zunächst nur als grausamer Anführer seiner Gang auftritt. Auf den ersten Blick scheinen die Charaktere alle Klischees zu entsprechen, mit zunehmender Länge jedoch entwickeln die Hauptcharaktere eine Tiefe, die Comics nur selten bieten. Und auch die Nebencharaktere bleiben keineswegs eindimensional.

Let Dai ist eine der mitreißendsten Serien, die das Genre Shōnen-Ai zu bieten hat, und wesentlich mehr als nur eine Liebesgeschichte. Gerade das macht sie zu etwas Besonderem.

zurück